WERK:STADT

In der WERK°STADT stehen derzeit alle Zeichen auf Aufbruch: inhaltlich, gesellschaftlich, kulturell. Intensiv wird dort daran gearbeitet, das Haus verstärkt für die Wittener Stadtgesellschaft zu öffnen und zu einem Ort der Begegnung zu machen, sodass Menschen das soziokulturelle Zentrum als ihr Haus entdecken und dort die Initiative für ihr Projekt ergreifen können. Um ihnen den Raum dafür zu bieten, wurde in der WERK°STADT in den letzten Monaten etliches renoviert und umgebaut. Vor allem wurde aus der großen grauen Halle ein freundlicher Kulturgarten mit gemütlichen Sitzecken, Bühne, neuer Licht- und Tontechnik. Ab September sind alle Wittener*innen dazu eingeladen, sich hier zu treffen, auszutauschen oder aber am kostenlosen Kulturprogramm teilzunehmen.
Denn ein weiteres wichtiges Anliegen des Jugend- und Kulturzentrums bleibt es, zum lebendigen Kulturprogramm der Stadt beizutragen, auch in Kooperation mit Wittener Kulturaktiven. Im Rahmen des diesjährigen Kultursommers Witten lädt die WERK°STADT zu Open-Air-Veranstaltungen im Urban-Gardening-Bereich ein, etwa zum Fahrradkino oder zum Flatmade-Festival.

www.werk-stadt.com

Foto: Ina Fassbender