Fr. 30.07.

18:00 — 22:00 Uhr

Werk:stadt

Freier Eintritt

FLATMADE

Konzert

Was im Lockdown als YouTube-Musik-Talkshow begann kommt endlich live auf die Bühne.
Immer zwei besondere Off-Pop Bands treffen bei den FLATMADE Konzerten aufeinander.

Die besonderen Umstände nutzen, um ein kreatives Format zu entwickeln und ein deutliches Zeichen der Solidarität von Künstler*innen untereinander zu setzen. Das machten sich sieben befreundete Kulturschaffende aus den Bereichen Musik, Veranstaltungsmanagement und Theater zum Ziel. So entwickelte die Truppe um das Format FLATMADE innerhalb kürzester Zeit eine quarantänekonforme Talkshow. In dem YouTube-Format wurden pro Episode zwei Bands bzw. Künstler*innen in einem virtuellen Raum zusammengebracht. Es gibt kreative Musikbeiträge, einen Artist on Artist Talk und Moderiert wird das Ganze von dem charmanten Knut Szmit.

Diese Acts sehen sich nun zum ersten Mal live auf der Bühne vor der WERK°STADT. Und ihr seht sie auch!

→ Weitere Infos

We Will Kaleid (Berlin) - 19:00 Uhr

Die Songs von We Will Kaleid beleuchten den Kampf um das Ausbrechen aus der Abwärtsspirale. In ihrem eindringlichen elektronischen Art-Pop stellt die Band nicht funktionierende zwischenmenschliche Kommunikation in den Mittelpunkt.

We will Kaleid
Foto: Johanna Besseling

Jasmina de Boer und Lukas Streich gehen mit ihren aktuellen Songs konsequent weiter in Richtung ihres eigenen Sounds, beschränken sich auf wenige facettenreiche Stimm- und Beatfragmente, digital angereichert und gebettet auf ein starkes Fundament analoger Synthesizer.

--

Jason Pollux (Witten) - 20:30 Uhr

Jason Pollux ist ein Alternative/Electropop Duo aus Deutschland bestehend aus SÆM (vocals, keys) und Michael Burger (synthesizers, beats). Die Band vereint Stimme und den einzigartigen Klang eines alten Rhodes mit der Welt analoger Synthesizer und gesampleter Geräusche. Ganz ohne Laptop.

Jason Pollux
Foto: Dana Schmidt

In den Songs klingt die stetige, mühevolle Suche nach dem Gefühl von Zuhause an. Eine Suche im Wettstreit mit der Sehnsucht nach Freiheit. Ein nicht enden wollendes Wechselspiel zwischen Ankommen und Davonlaufen.