Sa. 03.07.

11:00 — 19:00 Uhr

Verschiedene Orte

Freier Eintritt

Gedankengang

Am 3.7. von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr können die Wittener:innen sich nun auf einen weiteren kulturellen Spaziergang einlassen. Die zweite Ausgabe des Gedankengang ist da. Wer mag beschließt den Abend im Wittener Kultursommer.

Was verbindet die Orte rund um das Wittener Wiesenviertel? Was sind die Besonderheiten und Gemeinsamkeiten. Dies haben Akteure rund um das Wittener Wiesenviertel gemeinsam im Herbst 2020 überlegt, Daraus ist ein kultureller Spaziergang entstanden. Alle gemeinsam und jeder für sich haben nach Veranstaltungsformen gesucht, die für Zusammenhalt und Zusammenarbeiten der Akteure stehen. Die Zusammenarbeit der Akteure im Wiesenviertel und Freunde, insbesondere Werkstadt, Roxi, BriLLe-Theater, Projektfabrik, raum, unikat e.V. und Wiesenviertel e.V. wird durch das Projekt Knotenpunkt lokal. und Roxi im Wiesenviertel und die hierin geplanten und durchgeführten Veranstaltungsreihen gestärkt. Eine erste Veranstaltungsreihe wurde bereits kurz vor Weihnachten 2020 durchgeführt.

„Wir zeigen unsere Besonderheiten und gleichzeitig, dass wir miteinander arbeiten und uns ergänzen“, sagen Christian Adams, Werk-Stadt; Britta Lennardt, Galerie der Produkte und Theatermacherin; Berit Schürmann, Projektfabrik; Kata Kern und Dana Sophie Schmidt, Heimlich Laut Kollektiv und [raum…]; Waldemar Riedel, Roxi sowie Irja Hönekopp vom Wiesenviertel e.V., „durch diesen Zusammenhalt und Veranstaltungen machen wir die genannten Akteure und ihre Arbeit sichtbarer und laden Anwohner:innen ein, auch selbst aktiv zu werden und sich offene Orte im Viertel anzueignen.

Ihr könnt an jedem Punkt im Spaziergang einsteigen, lasst euch überraschen, an jedem Standort erwartet euch auch eine kleine Überraschung, die euch von Ort zu Ort trägt.

Und hier ein Einblick in das Programm:

Werkstadt“-“Neuanfang” – den ganzen Tag – Steig ein, wann Du willst

beschäftigt sich beim Gedankengang mit Aufbruch und Neubeginn. Die WERK°STADT hat Platz, diesen Raum nutzt du beim Gang durch die große Halle. Gerate in Bewegung, lass etwas hinter dir. Und: Wofür brennst du? Was wolltest du schon immer mal? Die WERK°STADT erzählt von ihrem Neuanfang, vielleicht lässt du dich inspirieren? Gemeinsam wird der Raum geschaffen für dich und deine Ideen.

Fräulein Meyer“ – Den ganzen Tag – Schaufensterausstellung und mehr

Nouranour“ –den ganzen Tag – Melanie Hoessel: Schaufensterausstellung und mehr

Galerie der Produkte“ – Hier erwartet dich das Theaterstück Ringa von Ratenau ab ca. 14:00 Uhr. Sowie es malt hier Moritz Maas.

„Projektfabrik und Frederick-Ensemble mit Café Leye – lass dich treiben vom Café Leye in den ersten Stock . Um 11:30 Uhr und 12:30 erwartet dich dort das Frederick-Ensemble mit Baal. Lass dich überraschen, wo du wieder rauskommst.

Lokal.“-Augen-Blicke – den ganzen Tag-: das lokal. bringt Konzertmitschnitte des Roxi aus dem Hinterhof nach vorne an die Straße ins lokal. Das Wiesenviertelfest wird präsent sein sowie die Frage, was kann ein Ort wie das lokal. sein, was kann er werden. Wer bespielt ihn, nutzt ihn, eignet ihn sich an? Überraschungen inbegriffen.

Roxi“ – im Hinterhof – überraschende Kleinkonzerte im Hinterhof. Roxi ist weiterhin Bühne.

unikat“: – den ganzen Tag – Schaufenster-Ausstellung zum Thema Nachhaltigkeit und Ernährung. Weitere Überraschungen zum Hören, sehen und sitzen

Stadtgalerie“- Cubes ein Projekt der Projektfabrik Witten

Humboldtplatz“-den ganzen Tag – hier findet ein weiteres #heimatruhr-Projekt in Witten seinen Platz im Gedankengang-Spaziergang. Heimlich laut Kollektiv hat hier mit dem Kulturforum kooperiert. Die Fassade wurde anhand von Interviews mit Anwohner:innen neu gestaltet . Installation mit Telefonen zum anhören.

Saalbau“- den ganzen Tag – Workshops, Musik, Installationen, Bar, Foodtruck, Kaffeestand, chill-Area organisiert von heimlich.laut

„Gedankengang“ – Knotenpunkt lokal. und Roxi im Wiesenviertel ist ein Projekt des Wiesenviertel e.V. und wird im Rahmen von #heimatruhr vom Ministerium Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW zusammen mit dem european center of creative ecconomy (ecce) und dem Institut für Arbeit und Technik (IAT) gefördert.
Das Projekt ist in Kooperation mit vielen Akteur:innen im und um das Wiesenviertel herum entstanden. Mit der Konzeption und Durchführungsorganisation beauftragt wurde Kata Kern mit dem heimlich laut kollektiv.

→ Weitere Infos


Foto: Dana Schmidt